Englischlehrerassistent in Thailand

 
Mögliche Förderung: weltwärts & IJFD
 
 
Projektbeschreibung
Die Hope for Life-Foundation in Thailand hilft vor allem benachteiligten Kindern und Jugendlichen der Bergstämme in der Region des "Goldenen Dreiecks". In dieser Region leben zahlreiche Bergstämme wie z.B. die Akha, Lahu, Lisu, Hmong und Karen. Jeder dieser Bergstämme hat seine eigenen Sitten und Gebräuche, seine eigene Kultur, Sprache und Verhaltenskodex. Dies macht einen Freiwilligeneinsatz besonders vielseitig und interessant. Als "Goldenes Dreieck" wird das Grenzgebiet zwischen Thailand, Burma und Laos bezeichnet, welches vor allem durch seinen florierenden Drogenschmuggel traurige Berühmtheit erlangte. Die Freiwilligen unterrichten in staatlichen Grundschulen im Norden Thailands. Die Schulen liegen meist in kleinen Dörfern in den Provinzen Chiang Mai und Chiang Rai. In den meisten Schulen gehören viele der Schüler den Minderheiten der Bergstämme an. Da diese Kinder keine thailändische Staatsangehörigkeit besitzen sind sie in vielerlei Hinsicht benachteiligt.
 
 
Stellenbeschreibung
Der/Die Freiwillige unterstützt die Lehrkräfte der Schulen im Englischunterricht für Grundschulkinder. Dabei geht es vor allem darum, die bereits erworbenen mündlichen Sprachfertigkeiten der Schüler zu verbessern und vorhandene Sprachhemmungen abzubauen. Unter anderem werden durch spielerisches, informelles Unterrichten Barrieren abgebaut und es findet ein interkultureller Lernprozess statt. Der Unterricht wird in Klassen von ca. 20-30 Kindern durchgeführt. Der Unterricht findet direkt in den Schulen statt.Ebenso helfen die Freiwilligen bei der Pausenaufsicht und der Hausaufgabenbetreuung mit. Die Schulen veranstalten regelmäßig workshops und Wettkämpfe, wie z.B. Fußballtuniere, Sporttage, Pfadfindertage u.v.m. Auch hier helfen die Freiwilligen bei der Durchführung.
 
 
Einsatzort
Nord-Thailand
 
 
Einsatzbedingungen
Mögliche Einsatzdauer: 12 Monate
Arbeitstage: Montag-Freitag
Arbeitszeiten: 4 - 8 Stunden am Tag
Unterbringung: Wohngemeinschaft
Verpflegung: 3 Mahlzeiten / lokale Kost
 
 
Flughafentransfer im Einsatzland:
Flughafentransfer bei An-und Abreise
 
Orientierungsprogramm:
Intensive Vorbereitung auf den Einsatz durch 12-tägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogen-Team
 
Betreuung vor Ort:
Intensive Betreuung durch einen Mitarbeiter des Projektes 
Zwischenseminar und Workshops im Einsatzland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam Nachbereitung: 5-tägiges Rückkehrerseminar in Deutschland, geleitet durch unser qualifiziertes Pädagogenteam
 
 
Einsatzbeginn: August jeden Jahres
 
 
Mindestalter: 18 Jahre
 
 
Benötigte Sprachkenntnisse: Englisch
 
 
Berufliche Fähigkeiten: Gute Englischkenntnisse, gute Gesundheit und psychische Belastbarkeit werden vorausgesetzt.
 
 
Sonstige Anforderungen:
Die/Der Freiwillige sollte offen, tolerant, kreativ, flexibel, geduldig und zuverlässig sein. Er sollte bereits über erste Erfahrungen im Umgang mit Kindern verfügen, idealerweise durch ehrenamtliches Engagement in Kinder- und Jugendgruppen (KJG, Pfadfinder etc.). Der Freiwillige verfügt über ein selbstsicheres Auftreten und kann sich gut in ungewohntem Umfeld zurechtfinden. Er sollte gerne mit Kindern zusammenarbeiten und bereit sein, unter einfachen Lebensumständen zu leben. Gute Englischkenntnisse, gute Gesundheit und psychische Belastbarkeit werden vorausgesetzt.
 
Bewerbungsfristen: 
Um allen Bewerbern die Chance auf einen geförderten Einsatzplatz zu geben, führen wir insgesamt drei Bewerberrunden durch. Die Bewerbungsfristen sind wie folgt: 
1. Bewerberrunde: 31. Oktober 
2. Bewerberrunde: 31. Dezember 
3. Bewerberrunde: 31. März
 
Jeder Bewerber darf nur an einer Bewerberrunde teilnehmen!!!
 
Auf den Einsatzplatz kannst du dich bei unserer Partnerorganisation Welt-Sicht bewerben.
Welt-Sicht unterstützt Hope for Life bei der Bewerbungsabwicklung und der Pädagogische Begleitung unserer Freiwilligen.